Bild

Grüezi und herzlich Willkommen

- Nothilfekurse, Firmenkurse, BLS-AED-Kurse,
- Sanitätsdienste bei allerlei Anlässen,
- Ausbildung und Vereinswohl der Mitglieder
- Und: Die Samariterjugend ist uns wichtig!

Der Samariterverband beider Basel (SVbBS)
 

Zweck:

Der SVbBS setzt sich für das Wohlwollen und die Gesundheit der Bevölkerung in seinem Einsatzgebiet ein. Er bewerkstelligt dies durch Koordination und Förderung seiner Mitglieder (Samaritervereine in den beiden Basel) in deren Ausbildung des Rettungs-, Gesundheits-, Sozial- sowie Kurswesens.

Auch übernimmt der SVbBS Sanitätsdienste an allerlei Veranstaltungen, aber auch Kurse wie Nothilfekurse, Firmenkurse etc., die seine Mitgliedsvereine aus terminlichen oder anderen Gründen nicht durchführen können.

Zudem steht der SVbBS bei technischen und vereinsinternen Fragen seinen Mitgliedern beratend zur Seite und vertritt sie auch gegenüber dem SSB (Schweizerischer Samariterbund - unsere Dachorganisation).

Die Jugend wird bei uns GROSS geschrieben. Diverse Samaritervereine beinhalten spezielle "Samariterjugendgruppen" in welchen bereits Kinder und Jugendliche in Erster Hilfe aus- und weitergebildet werden. Dies geschieht natürlich altersgerecht und immer auf spielerische Art. www.samariter-riehen.ch/jugendsamariter oder samariter-biel-benken.ch/members

Wie finanzieren wir uns?

Der SVbBS ist eine Nonprofitorganisation. Er finanziert sich ohne Subventionen der Behörden, obwohl er, genau wie alle anderen Samariterorganisationen, mit seiner Arbeit viel zur Reduktion der Gesundheitskosten beiträgt.

Zum Beispiel müssen dank unseren Saniätsdiensten an allerlei Events meist keine Rettungswagen oder Ärzte gerufen werden, womit schnell ein paar Hundert Franken pro Fall gespart werden können. Durch unsere Kurse werden dei Mitglieder als Ersthelfer befähigt, schnell zu Handeln und den gesundheitlichen Schaden von Patienten in Grenzen zu halten oder sogar zu verhindern.

Die marginalen Einnahmen erhält der SVbBS grundsätzlich aus den angebotenen Dienstleistungen und den Mitgliedsbeiträgen "seiner" Samaritervereine. Dies zwingt uns zu einer ausgewogenen und genauen Analyse der Ausgabenstruktur, denn unsere Mittel sind sehr beschränkt.

Deshalb freuen wir uns natürlich immer auf jegliche Unterstützung. Auch materielle Beiträge von Firmen bei grösseren Anlässen sind stets willkommen.
Unser Bankkonto IBAN CH65 0076 9039 7910 8200 2  /  BIC BLKBCH22 steht für alle finanziellen Zuwendungen zur Verfügung. Gerne nehmen wir auch Ihre Spende entgegen. Vielen Dank.
 

Wer wir sind

Der Samariterverband beider Basel mit Sitz in Liestal BL, wurde am 12. September 1997 in der Mittenza in Muttenz gegründet. Er entstand durch den Zusammenschluss der drei Vorgängerorganisationen: Samariterverband Basel und Umgebung, Samariterverband Baselland sowie aus der Samariterlehrervereinigung beider Basel.

Seine Mitglieder sind sämtliche örtliche Samaritervereine in den beiden Halbkantonen Baselstadt und Baselland, Technische Leiter und Kursleiter, die keinem seiner Mitgliedsvereine angehören, aber für diese oder den Verband aktiv tätig sind und den Ehrenmitglieder, die sich in besonderer Weise dem Samaritergedanken und dem SVbBS verdient gemacht haben.

Der SVbBS ist als Mitglied des Schweizerischen Samariterbundes (SSB), der seinerseits Mitglied des Schweizerischen Roten Kreuz (SRK) ist. Die 7 Grundsätze des SRK Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Univesalität
gelten somit auch für uns, und wir sind stolz, diese in unserer täglichen Arbeit anzuwenden.
 

Die Gründungsmitglieder waren:

- Martha Wälchli , ehemalige Präsidentin des Samariterverbandes Basel und Umgebung
- Hans Barth, ehemaliger Präsident des Samariterverbandes Baselland
- Jules Holliger, ehemaliger Präsident der Samariterlehrervereinigung beider Basel
- Felix D. Pfammatter erster Präsident des Samariterverbandes beider Basel.

Die Präsidenten:

Felix D.Pfammatter

DV01

bis

31.12.01

Thomas Gloor

DV05 vom 20.4.02 

bis 

DV09 vom 24.04.06

Roger A. Massmünster

DV09 vom 24.4.06 

bis 

DV10 vom 28.04.07

Beatrice Wessner

DV10 vom 28.4.07 

 

 


Kurze Gründungsgeschichte:

Nachdem auch noch die Samariterlehrervereinigung beider Basel an ihrer Generalversammlung vom 7. März 1997 und der Samariterverband Basel und Umgebung am 19. April 1997 der Auflösung ihrer Verbände zugestimmt haben, konnte nach 7 Jahren Verhandlungen die Fusion der bisherigen Organisationen zum Samariterverband beider Basel vollzogen werden. 7 Jahre ist eine lange Zeit und zeigt, wie unterschiedlich die Ansichten der drei alten Verbände bzw. Vereinigung waren.
Anlässlich der Delegiertenversammlung vom 25. April 1998 nahm dann der Verband offiziell seine Funktion auf.

10 Jahre später, praktisch auf den Tag genau am 19. April 2008 sind die neu überarbeiteten Statuten in Kraft gesetzt worden. Gleichzeitig erhielt der Kantonalvorstand auch seine neue aktuelle Struktur:
Die Anzahl der Vorstandsmitglieder wurde auf 5 Personen reduziert und erhielt dadurch eine höhere Flexibilität. Wichtige Funktionäre stehen dem Vorstand zur Seite und unterstützen das 5er-Team bei seiner Entscheidungsfindung. Sein Sitz wurde in den Statuten mit Liestal fest verankert (bis anhin galt immer der Wohnort der/des Präsidentin/Präsidenten, was für den Verband zweier Kantone zu Komplikationen führen konnte).

Der Samariterverband beider Basel umfasst heute 29 Samaritervereine mit rund 600 Aktivmitgliedern...

Samariter sein ist Herzenssache...